AHA-Säuren

Anzahl der Produkte: 188

AHA-Säuren sind Alpha-Hydroxysäuren. Es gibt 7 Arten dieser Säuren: Milchsäure, Glykolsäure, Äpfelsäure, Maleinsäure, Zitronensäure, Weinsäure und Mandelsäure. Je nach Art der Säure und ihrer Konzentration können sie u. a. feuchtigkeitsspendende, exfolierende, entzündungshemmende, antibakterielle, normalisierende oder faltenreduzierende Eigenschaften haben.

Anzahl der Produkte: 30/188

Kosmetika mit AHA-Säuren

Glatte, straffe Haut, frei von Falten, Verfärbungen und Unreinheiten ist der Traum vieler Menschen, insbesondere von Frauen. Um einen solchen Effekt zu erzielen, ist es notwendig, die Gesichtshaut regelmäßig und umfassend zu pflegen. Richtig ausgewählte Kosmetika mit AHA-Säuren, d.h. Alpha-Hydroxysäuren, können dabei helfen. Es handelt sich um wasserlösliche Stoffe, die ausschließlich auf die Hornschicht wirken. Zu den AHA-Säuren in Kosmetika gehören Glykol-, Mandel-, Milch-, Zitronen-, Wein-, Äpfel-, Brenztrauben- und Chiakimsäure. Sie unterstützen unterschiedliche Prozesse in der Haut.


Weitere Informationen

Positive Eigenschaften von AHA-Säuren - warum es sich lohnt, sie zu benutzen?

Je nach gewählter Säure und deren Konzentration kann der Stoff dabei helfen:

  • die Haut mit Feuchtigkeit versorgen,
  • Hyperpigmentierung und Hautunreinheiten zu reduzieren,
  • die Bildung von Falten zu verhindern,
  • die oberste Hautschicht zu entfernen,
  • die Hautzellen zur Regeneration anzuregen.  

So können AHA-Säuren in Kosmetika die Pflege von empfindlicher, akneanfälliger, Mischhaut und fettiger Haut unterstützen. Alles, was Sie tun müssen, ist, die richtige Substanz für den jeweiligen Problemtyp zu wählen.   Prüfen Sie die Spezifikationen der einzelnen Kosmetika mit AHA-Säuren und finden Sie das richtige Produkt für sich.

pixel